Vulpes Lupus Canis
AlphaVul

Die zweite Erde auf dem

toten Planten


Wie bereits erwähnt, ist "AlphaVul" im "echten Leben" kein bewohnbarer Planet, sondern eher ein ungemütlicher, roter Riese. Eigentlich möchte ich lieber ausblenden, dass dort sicher ganz fiese Bedingungen herrschen.

Was aber fiese Bedingungen sind, ist natürlich Ansichtssache. Deshalb denke ich mir:

Vielleicht wird dieser Stern auch irgendwann einmal ganz verschwunden sein?! Aber bevor es soweit ist, soll er leben!


Wie dir sicher nicht entgeht, beuten die Menschen ihren Planeten - die Erde (oder: "Gaja") - ganz schön aus, nicht wahr? Sie sägen an ihrem eigenen Ast und folgen zunehmend der Religion des Profits. In ihrer Habgier und Faulheit ist ihnen jedes Mittel recht, um irgendwelche Abläufe zu automatisieren, zu beschleunigen und zu vereinfachen.

Hinzu kommt der schier unstillbare Durst nach Quantität: Immer mehr muss zur Verfügung stehen - in immer kürzeren Abständen. Luxus und Ignoranz ergänzen sich hier vortrefflich. :-(

 

Aber ohne Wehklagen zu äußern, möchte ich dich fragen: Ist diese Welt denn eine gute? Ist sie vollends so, wie du sie dir ausmalen würdest, wenn du könntest? Möchtest du hier leben, so wie es gerade ist?

Von der Gewalt des Menschen einmal abgesehen, hat dieser ein unstillbares Verlangen danach, sich die Natur Untertan zu machen. Aus der Sicht diverser Religionen hat er sogar das Recht dazu. "Mache dir die Erde Untertan" - heißt es nicht schon in der Bibel so?

Was ihre Art dabei jedoch ignoriert (oder aber völlig vergessen hat), ist die Nachhaltigkeit, auf die es ankommt. Wachstum endet irgendwann. Nichts ist unendlich vorhanden.

Sich die Erde Untertan zu machen bezieht sich (so denke ich) auf kultivierbaren Boden, meint Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

 

In meiner Geschichte verhält sich die menschliche Zivilisation genau so, wie es in unserer Realität der Fall ist. Nur, dass es hier einen Plan B gibt, den "die höhere Macht" geschmiedet hat.

So entsteht auf "AlphaVul" neues Leben. Doch ein weiteres Mal sollen die Menschen nicht die Gelegenheit bekommen, einen reichen Planeten auszubeuten und zu zerstören.

Deshalb gibt es zuerst auch nur tierisches Leben und Pflanzen dort.

 

"AlphaVul" ist weit größer als die Erde, sodass sich die Schöpfer sicher sein können, dass es ihren Kreationen dort bis ans Ende der Zeit an nichts mangeln wird.

 

Großteils von Wasser bedeckt, gibt es auf "AlphaVul" auch ein paar Kontinente mit unterschiedlichen Klimazonen und Vegetationen - meiner hinzugedichteten Sonne sei Dank. ;-)

Es existieren Flora und Fauna, ganz ähnlich wie auf der Erde.

 

Einer der Kontinente ist (wie Australien auf der Erde) im Grunde eine riesige Insel. Und der Name des Landes, welches sich dort befindet, ist Arameria.